Anreise zum Freimarkt: Zusätzliche Straßenbahnen und Züge am Wochenende

16.10.2019
An den Freimarkt-Wochenenden setzt die BSAG zusätzliche Straßenbahnen ein.
An den Freimarkt-Wochenenden setzt die BSAG zusätzliche Straßenbahnen ein.
 © Sigi Schritt (Symbolfoto)

Wer stressfrei zum 984. Bremer Freimarkt anreisen möchte, kann das große Angebot des öffentlichen Nahverkehrs nutzen. Zum Wochenende werden zusätzliche Straßenbahnen und Züge eingesetzt.

Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) hat gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Niedersachsen/Bremen (VBN) ein breites Linienangebot für die Anreise zur Bremer Bürgerweide.

Mit den Linien 1, 4, 5, 6, 8, 10, 24, 25, 26, 27, 63 und den Nachtlinien N1, N3, N4, N5, N7, N9 und N10 steuern die Fahrgäste die Haltestelle Hauptbahnhof an. Noch näher dran liegen die Haltestellen Blumenthalstraße - Linien 6, 8, 24, P+R-Bus, N3 und N9 - sowie Messe-Zentrum - Linien 5, 26, 27, N7 - und Theodor-Heuss-Allee - Linie 25.

Zusätzlich zum regulären Fahrplanangebot gibt es mehr Fahrten am Wochenende. Sonnabends wird der Zehn-Minuten-Takt der Linien 1, 4, 10, 24, 25 und 26 über 19.30 Uhr hinaus verlängert. Sonntags verkehren die Linien nachmittags bis abends im Zehn-Minuten-Takt. Auch im Regionalverkehr wird das Angebot erweitert.

Park+Ride-Ticket ab Universität Bremen

In der Zeit vom 18. Oktober bis 3. November bietet die BSAG in den Fahrzeugen der Linie 6 über die Ticketautomaten (unter Sondertickets) ein Freimarkt-Ticket an. Das Ticket gilt für die Hin- und Rückfahrt zwischen Universität und Blumenthalstraße und kostet 3,80 Euro. Es ist gültig montags bis freitags ab 13 Uhr, am Wochenende ganztägig. Kinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit.

Weitere P+R-Parkplätze gibt es am Sielhof, Roland-Center und in Borgfeld.

Aktuelle Fahrpläne sind auf der Webseite der BSAG und in der FahrPlaner-App mit HandyTicket abrufbar.

Alle Infos zum Bremer Freimarkt sind abrufbar auf freimarktlife.de.

jdw

 

--> -->