Freimarktsumzug: Halbzeit mit bunter Karawane

24.10.2019
144 Gruppen nehmen diesmal am Freimarktsumzug teil. Wieder mit dabei: das Reiterfanfarencorps Visbek. Foto: MKO
144 Gruppen nehmen diesmal am Freimarktsumzug teil. Wieder mit dabei: das Reiterfanfarencorps Visbek. Foto: MKO
 © Mediengruppe Kreiszeitung

Bremen – Zur Halbzeit des Bremer Freimarktes wird am Sonnabend, 26. Oktober, wieder eine bunte Karawane durch Bremen ziehen. 144 Gruppen nehmen am 52. Freimarktsumzug teil. „Es ist eine bunte Mischung aus Vereinen, Firmen, Organisationen, Sportgruppen, Spielmannszügen und Erntewagen“, sagte Sprecherin Nadja Niestädt.

Und dieser bunte Zug wird für eine fröhliche Stimmung mit viel Musik und einigen Leckereien sorgen. Mehr als 3 900 Frauen und Männer haben sich auf ihren Auftritt vorbereitet, so die Sprecherin der Schausteller. Die Zuschauer dürfen gespannt sein auf schillernde Kostüme, buntgeschmückte Wagen und Tanzeinlagen.

Um 10 Uhr setzt sich die knapp drei Kilometer lange Karawane in der Neustadt in Bewegung und zieht von der Pappelstraße über die Langemarckstraße und den Brill in die Obernstraße. Um 11 Uhr wird der erste Wagen am Roland erwartet. Vor dem Dom nimmt auch die Jury ihren Platz ein, um die Fußgruppen und Festwagen genau zu beäugen und die schönsten und kreativsten Teilnehmer auszumachen. Der Umzug endet schließlich über Schüsselkorb und Herdentorsteinweg am Hauptbahnhof.

„Für einige Bremer Institutionen ist die Teilnahme ein Muss“, sagt Niestädt. So gehört der Borgward-Club ebenso zu den Dauergästen wie die Innungen der Bäcker und Fleischer. Die Schornsteinfeger verteilen jedes Jahr Glückspfennige entlang der Strecke. Organisationen wie der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), die „Suppenengel“, das Kinderhospiz und der Verein „Pflegekinder in Bremen“ kombinieren zur fünften Jahreszeit die ernsten Themen, für die sie stehen, mit ein bisschen Spaß während des Umzugs. Auch Bremer Unternehmen wie die BLG, Mercedes-Benz, BSAG und SWB sind beim Freimarktsumzug mit von der Partie. Aus dem Umland nehmen unter anderem die Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine, der Spielmannszug Twistringen, der Ernteverein Alt-Stuhr, der Schützenverein Stuhr und der Freundeskreis Bassen-Schaphusen teil. Da das Märchen der Bremer Stadtmusikanten in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag feiert, lautet das Motto des Umzugs passend – genau – „Stadtmusikanten“. Nach Angaben der Sprecherin haben sich zahlreiche Gruppen des Themas angenommen.

Gegen 14.30 Uhr am Sonnabend werden die Gewinner im Bayernzelt auf der Bürgerweide bekanntgegeben. In zwei Kategorien prämiert die Jury unter Vorsitz von Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff die besten Laufgruppen und die schönsten Festwagen. Der Freimarkt öffnet am Sonnabend wie gewohnt von 13 bis 24 Uhr.

Hinweis für Rollstuhlfahrer, die den Umzug sehen wollen: Vor der Bühne am Dom ist ein Areal reserviert, damit sie den Umzug gut verfolgen können.  gn