Für maximale Mobilität und Sicherheit: Mit Bus und Bahn zum Freimarkt

16.10.2018
 © Rospek/BSAG

Rund vier Millionen Gästen werden auch in diesem Jahr auf dem Bremer Freimarkt erwartet. Damit alle Gäste das größte Volksfest im Norden Tag und Nacht mit „maximaler Mobilität und Sicherheit“ erreichen können, bietet die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) vom 19. Oktober bis zum 4. November ein breites Angebot auf Schiene und Straße.

Auf einigen Strecken bietet die BSAG zusätzliche Fahrten an, erweitert die Einsatzzeiten und erhöht die Taktung einiger Linien. Freimarkt-Gäste, die per Bus oder Bahn anreisen, empfiehlt die BSAG auch das Handy-Ticket zu nutzen. Diese mache das Lösen eines Fahrscheins noch einfacher. Die dafür nötige App ist sowohl für Android- als auch für Apple-Geräte verfügbar.

 Im Detail setzt die BSAG an den Wochenenden zusätzliche Fahrten an. Dabei wird sonnabends der Zehn-Minuten-Takt auf den Linien 1, 4, 10, 24, 25 und 26 über 19.30 Uhr hinaus ausgedehnt. Sonntags verkehren die Linien 1, 4, 10, 24, 25 und 26 am Nachmittag bis etwa 20 Uhr im Zehn-Minuten-Takt.

Park & Ride ab Universität

In der Freimarktszeit verkauft die BSAG in den Fahrzeugen der Linie 6 über die Ticket-Automaten (unter „SonderTickets“) ein P+R-Ticket. Das Ticket gilt für die Hin- und Rückfahrt zwischen Universität und Messe-Zentrum/Blumenthalstraße und kann an jeder Haltestelle auf diesem Streckenabschnitt erworben werden. Das Freimarkt-Ticket kostet 3,50 Euro und ist montags bis freitags ab 13 Uhr, sonnabends und sonntags ganztägig für einen Erwachsenen gültig. Kinder unter 15 Jahren können auf dem Ticket kostenlos mitfahren. Die Parkplätze an der Universität stehen den Fahrgästen ab 13 Uhr kostenlos zur Verfügung.

Angebote in den Nächten

Die Straßenbahn-Linie 6 fährt an den Freimarkt-Wochenenden in den Nächten von freitags auf sonnabends sowie von sonnabends auf sonntags zusätzlich um 0.30 Uhr ab Hauptbahnhof abweichend bis Universität-Nord.

Die BSAG-Nachtlinien N1, N3, N4, N5, N7, N9 und N10 verkehren an den Freimarkts-Wochenenden (Nächte von Freitag auf Sonnabend und Nächte von Sonnabend auf Sonntag) wie gewohnt. Das heißt: bis um 1.30 Uhr halbstündlich ab Bremen Hauptbahnhof und dann stündlich bis 4.30 Uhr am Sonnabendmorgen beziehungsweise bis 6.30 Uhr am Sonntagmorgen.

Die VBN-Linie 101 (Bremen – Bassum) fährt an den Freimarkts-Wochenenden ab Bremen Hbf zusätzlich um 0 Uhr und 2.30 Uhr, in umgekehrter Richtung von Bassum nach Bremen um 1.15 Uhr.

Auch die VBN-Linie 226 verkehrt in den Nächten von Freitag auf Sonnabend häufiger: Von Wildeshausen nach Bremen startet die Linie 226 um 18.50 Uhr (Harpstedt, Freistraße), von Bremen zurück fährt sie jeweils um 0.10 Uhr und 2 Uhr.

Die VBN-Linie 630 (Bremen – Zeven) fährt an den Wochenenden ebenfalls zusätzlich um 0:.33 Uhr ab Bremen Hbf, wobei in Lilienthal (Falkenberg) Anschluss an die Linie 670 nach Worpswede besteht.

Die VBN- Linie 750 fährt in den Nächten von Freitaq auf Sonnabend zusätzlich ab Bremen um 23 Uhr und 1 Uhr, von Thedinghausen (Marktplatz) nach Bremen um 0 Uhr. In den Nächten von Sonnabend auf Sonntag verkehrt die Linie 750 nach dem regulären Fahrplan um 23 Uhr sowie zusätzlich während des Freimarkts ab Bremen um 1 Uhr, ab Thedinghausen (Marktplatz) um 0 Uhr. Am Reformations-Feiertag (Mittwoch, 31. Oktober) verkehrt die Linie 750 nach Samstagsfahrplan.

Mehr Nachtschwärmer

Darüber hinaus gibt es zusätzliche „VBN-Nachtschwärmer“-Angebote auf den Linien N12 (Bremen – Kirchweyhe), N62 (Bremen – Osterholz-Scharmbeck) und N74 (Bremen – Achim-Baden):

Die N12 fährt während der Freimarktszeit nicht nur an den Wochenenden sondern auch montags bis donnerstags (22.32 Uhr, 23.32 Uhr und 0.32 Uhr, sonntagsabends um 22.32 Uhr und 23.32 Uhr ab Bremen Hbf). Am Reformations-Feiertag (Mittwoch, 31. Oktober), fährt die N12 nach dem Samstagsfahrplan.

Zusätzlich zum regulären Angebot verkehrt die Linie N62 in den Nächten von Freitag auf Sonnabend nach Bremen um 3.34 Uhr und von Bremen nach Osterholz-Scharmbeck um 4.32 Uhr.

Die N74 fährt in den Nächten von Freitag auf Sonnabend zusätzlich von Bremen Hbf ab 23.53 Uhr, 0.53 Uhr und 1.53 Uhr nach Achim-Baden und in umgekehrter Richtung nach Bremen um 0.38 Uhr und 1.38 Uhr.

Freimarkts-Umzug

Während des Freimarkt-Umzugs am Sonnabend, 27. Oktober, gilt tagsüber auf allen Linien, welche die Innenstadt oder Neustadt befahren, ein Sonderfahrplan mit Umleitungen.

Zusätzliches Wochenend-Angebot zum Freimarkt

Linie 1

Sonnabends im Zehn-Minuten-Takt zwischen Roland-Center und Tenever-Zentrum und in Gegenrichtung von 19:30 Uhr bis circa 22 Uhr

Sonntags im Zehn-Minuten-Takt zwischen Roland-Center und Tenever-Zentrum von 14:30 Uhr bis 19 Uhr, zwischen Tenever-Zentrum und Roland-Center von 14 Uhr bis 19 Uhr

Linie 4

Sonnabends im Zehn-Minuten-Takt zwischen Arsten und Borgfeld von 19.30 Uhr bis circa 22 Uhr, zwischen Borgfeld und Arsten von 19 Uhr bis circa 22.30 Uhr

Sonntags im Zehn-Minuten-Takt zwischen Arsten und Borgfeld und in Gegenrichtung von 13.30 Uhr bis 20 Uhr

Linie 10

Sonnabends im Zehn-Minuten-Takt in Richtung Sebaldsbrück von 19.30 Uhr bis circa 21 Uhr, in Richtung Gröpelingen von 19.30 Uhr bis circa 22 Uhr

Sonntags im Zehn-Minuten-Takt in beide Richtungen von 13.30 Uhr bis circa 21 Uhr

Linie 24

Sonnabends im Zehn-Minuten-Takt auf der gesamten Strecke von 19.30 bis circa 21 Uhr

Sonntags im Zehn-Minuten-Takt in Richtung Neue Vahr-Nord von circa 14 bis 19 Uhr, in Richtung Rablinghausen von circa 14 Uhr bis 20 Uhr

Linie 25

Sonnabends im Zehn-Minuten-Takt zwischen Schweizer Eck und Domsheide von 19.30 Uhr bis circa 21 Uhr

Sonntags im Zehn-Minuten-Takt zwischen Schweizer Eck und Domsheide von 14 Uhr bis 19 Uhr, zwischen Domsheide und Schweizer Eck von 14 Uhr bis 20 Uhr

Linie 26

Sonnabends im Zehn-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof/Bürgerpark und Huckelriede von 19.30 Uhr bis circa 22 Uhr, zwischen Huckelriede und Hauptbahnhof/Bürgerpark von 19.30 Uhr bis circa 21 Uhr

Sonntags im Zehn-Minuten-Takt zwischen Hauptbahnhof/Bürgerpark und Huckelriede von 14 bis circa 20 Uhr, zwischen Huckelriede und Hauptbahnhof/Bürgerpark von 14 bis circa 18 Uhr

Informationen für Kunden

Fahrten sind mit der FahrPlaner-App oder der elektronischen Fahrplanauskunft planbar. Die Zusatzfahrten wurden dort integriert. Die Fahrpläne können online abgerufen werden.

Für Tarif- und Fahrplanauskünfte steht außerdem die VBN-24h-Serviceauskunft unter der Rufnummer 0421/596059 zur Verfügung.

 

--> -->